Julian Trippe – Hochzeitsfotograf Bielefeld

Julian Trippe – 
Hochzeitsfotograf 

Hochzeitsfotograf Bielefeld - Julian Trippe
Infos über mich

Moin!
Ich bin Julian und ich fotografiere Hochzeiten.

So eine Hochzeit ist eine ganz schön persönliche Sache, deshalb findet ihr erst einmal ein paar Infos über mich:
Ich heiße Julian und bin Hochzeitsfotograf aus Bielefeld. Und darüber hinaus?

Ich bin vor knapp drei Jahren der Liebe nach Ostwestfalen gefolgt und wohne in Bielefeld, bleibe aber Soester im Herzen und bin wegen der Familie auch viel in Beckum, Oelde und Umgebung unterwegs. Im Sommer 2023 habe ich die beste Frau der Welt geheiratet und somit kann ich euch aus persönlicher Erfahrung jetzt noch besser bei den Planungen unterstützen! 

Was fotografierst du?

Am liebsten und häufigsten Hochzeiten! Aus der Liebe der Hochzeiten sind mittlerweile allerdings auch immer mal Gelegenheiten für Baby- und Familienfotos entstanden, so dass ich euch auch dabei gerne begleite. Es ist ein tolles Gefühl, wenn mir ehemalige Brautpaare auch für die ersten Fotos der gemeinsamen kleinen Familie Ihr Vertrauen schenken. 

Wie bist du Hochzeitsfotograf geworden?
Ein paar Jahre lang fotografierte ich für mich und Freunde, hatte Spaß dabei und war auch zufrieden mit den Ergebnissen. Dann kamen einige Zufälle zusammen. Ich stand plötzlich zum ersten Mal als Fotograf auf einer Hochzeit. Und merkte: verdammt, das ist cool. Seit diesem Moment sind 6 Jahre und über 60 Hochzeiten in Soest, Beckum, Oelde, Lippstadt, Bielefeld und im Münsterland vergangen..

In diesen Momenten dabei zu sein und dafür zu sorgen, dass ihr euch auch in Jahren noch an diesen Tag erinnern könnt. Natürlich auch mit schönen Portraits. Aber vor allem mit den Fotos des spielenden Neffen in der Kirche, dem stolzen Brautvater, der weinenden Schwiegermama oder dem lachenden Opa auf der anschließenden Feier. Ich spiele an eurem großen Tag nicht den Clown oder Alleinunterhalter. Ich bin Gast auf eurer Hochzeit, der alles miterlebt und seine Kamera dabei hat (na gut, eigentlich drei Kameras..) Manche Freunde von euch wundern sich vermutlich im Nachhinein, dass den ganzen Tag ein Fotograf dabei war. Und freuen sich anschließend umso mehr über die schönen, ungestellten, glücklichen Momente, die ich dabei von ihnen festgehalten habe.

Was machst du, wenn du gerade nicht fotografierst?

Im Sommer bearbeite ich die meiste Zeit hunderte Hochzeitsfotos und trinke dabei je nach Tageszeit ein bisschen zu aufwändig frisch gemahlenen und mit der Hand aufgebrühten Kaffee. Die verbleibende Zeit verbringe ich möglichst viel mit meiner Frau, spaziere durch Bielefeld oder gehe im Teutoburger Wald wandern und versuche dann endlich den Krimi zu Ende zu lesen, der schon seit Monaten auf meinem Nachttisch liegt..